+++ Holzkohle & Briketts ohne Chemie, ohne Tropenholz und mit deutlich weniger Krebserregenden Stoffen!!! +++

Grillgemüse! Alles rund ums Grillen mit leckerem Gemüse

HIER erfahrt ihr Alles rund ums Gemüse Grillen

Was auf den Rost kommt, könnt ihr nach Lust und Laune selbst entscheiden. So gut wie alles, was in der Gemüseabteilung zu finden ist kann auf den Grill.


Und damit euer Gemüse richtig gut gelingt, möchte ich euch ein paar Tipps und Tricks für superleichtes Grillgemüse mit auf den Weg geben.

Beim Grillen mit Gemüse sind euer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Allerdings solltet ihr bei der Auswahl der Zutaten und deren Zubereitung ein paar Dinge beachten.


Welche Gemüsesorten sind besonders gut zum Grillen geeignet? 

Im Folgenden stelle ich die top Grillgemüse vor, die auf keinen Fall beim Grillen fehlen sollten. Anfangen möchte ich mit dem Klassiker.

Der Mais
Ein goldbrauner Maiskolben mit Butter und Salz ist der pure Genuss. Im Supermarkt gibt es die Maiskolben meisten roh. In vielen Märkten ist Mais aber auch schon vorgekocht erhältlich.

Rohe Maiskolben solltet ihr unbedingt vor dem Grillen 10 Minuten in Salzwasser kochen. Auf dem Grill benötigt der Mais dann ca. 10 Minuten. Vorsicht Mais wird schnell schwarz!

Die Paprika
Dieses Gemüse zählt zu einem meiner Grillfavoriten.

Egal ob in Stücke geschnitten, als Paprikahälften oder als Gemüsespieß, die Paprika mach definitiv immer eine gute Figur auf dem Grill. Ein bisschen Salz und gutes Öl, mehr braucht die Paprika nicht. Natürlich könnt ihr die Paprika auch perfekt mit Fleisch und Zwiebeln auf einem Spieß kombinieren. Paprika sollten allerding nicht zu lange auf dem Grill bleiben, 3 bis 4 Minuten bei indirekter Hitze sind ausreichen.

Die Zucchini
Sie ist ein hervorragendes Grillgemüse. Es gibt sie in verschiedenen Varianten: lang und grün oder gelb und in rund (gelb oder grün).

Für den Grill eignen sich alle gut. Ich persönlich mag die runden Zucchini lieber, da sie eine etwas festere Konsistenz haben. Mit etwas Öl bestrichen und gewürzt sind sie auf dem Grill ruck zuck fertig.

Der grüne Spargel! Ein absolut nussiger Genuss vom Grill und mit Bacon kombiniert ein absoluter Traum.

Grüner Spargel sollte vor dem Grillen kurz in Salzwasser oder Brühe blanchiert werden. Mit etwas Öl beträufelt kann er dann ab auf den Grill. Fünf Minuten indirekte Hitze sind dann ausreichend.

Die Aubergine
Das A und O bei der Zubereitung von Auberginen ist das Entwässern, sonst wird sie auf dem Grill matschig. Schneide die Aubergine dazu in Scheiben, salze sie und tupfe nach 10 Minuten das austretende Wasser mit einem Papiertuch ab. Mit Öl bestrichen und fein gewürzt kann sie dann für ca. 5 Minuten auf den Grill.

Der Pilz
Auch Pilze machen sich gute auf dem Grill. Im Ganzen, halbiert oder geviertelt sind sie nach wenigen Minuten fertig. Am besten gelingen dir Pilze, wenn du sie vorher in einer feinen Marinade aus Olivenöl und frischen Kräutern einlegst.

Die Kartoffel! Um nicht eine Ewigkeit darauf warten zu müssen bis die Kartoffel endlich gar ist, sollte sie unbedingt vorgekocht werden. In Butcher Paper eingewickelt könnt ihr die Kartoffel dann für ca. 15 Minuten auf den Rost legen.

Der Blumenkohl
Blumenkohl ist das absolute Trendgemüse für den Grill. Grünzeug entfernen, Strunk etwas abschneiden und mit eurem Lieblingsgewürzen rubben. Bei indirekter Hitze wird der Blumenkohl (je nach Größe) etwa 1 Stunde gegart.

Ich könnte euch jetzt noch ewig so weitermachen, weil es einfach so viele fabelhafte Gemüsesorten gibt. Probiert einfach selbst aus, was euch am besten schmeckt.


Wie wird Gemüse gegrillt? 

Grundsätzlich könnt ihr das Gemüse direkt auf den Grillrost legen. Bei gemischten Gemüse bietet sich aber auch Gemüsekorb oder eine Gemüsepfanne an. Bitte lasst beim Grillen die Finger von Alufolie. Bei großer Hitze gibt Alufolie Schadstoffe ab eure Lebensmittel ab. Ihr solltet daher unbedingt darauf verzichten euer gesundes Grillgemüse in Alufolie zu wickeln. Auch Aluschalen sind nicht zu empfehlen.

Der Kauf einer Gemüsepfanne- oder korbes lohnt sich auf jeden Fall und es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Wenn ihr eine Pfann/Korb ohne Löcher habt, könnt ihr euer Gemüsen zum Beispiel noch super mit Feta oder ähnlichem pimpen.

Auch Grillspieße machen sich immer gute auf dem Grill, hier könnt ihr sämtliche Kombis (mit Fleisch, ohne Fleisch, mit Grillkäse oder Fleischersatz) je nach Geschmack ausprobieren.

Ihr sollte steht’s darauf achten, dass wie auch beim Kochen, die Gemüse unterschiedlich lange Garzeiten haben oder vorgekocht werden müssen. Gemüse, dass eine kürze Garzeit hat, gebt ihr einfach später dazu.


Sale Off
Woody Grillbriketts 5kg
€19,90

Direkt oder indirekt grillen?

Beim Direkten Grillen, wird das Grillgut direkt über der Glut gegrillt. Euer Gemüse wird ihr zwar schnell gar, aber kurz mal nicht hingeschaut ist es auch schon schwarz.

Hingegen beim indirekten Grill, wird das Grillgut nicht direkt über der Glut gegrillt. Um eine indirekte Zone zu bilden gibt es die verschiedensten Techniken.

Zum Beispiel Halb/Halb. Eine Seite des Grills wird mit Kohle gefüllt und dient als direkter Bereich, die Seite ohne Kohle wird als indirekte Zone verwendet.

In der indirekten Zone braucht das Gemüse zwar länger. Die Zubereitung ist dafür schonender und ihr lauft nicht Gefahr, dass das Gemüse verkohlt.


Meine Tipps für euch!

1. Verwende für dein Grillgemüse unbedingt eine Gemüsepfanne/Gemüsekorbe (kein ALU!). So fällt garantiert nichts durch den Grillrost.

2. Gemüsesorten mit hohen Wasseranteil wie zum Beispiel die Zucchini sollten etwas kräftiger gewürzt/mariniert werden.

3. Grille dein Gemüse am besten indirekt, wenn du vermeiden willst, dass es schwarz wird.

4. Versuche das Gemüse in gleichgroße Stücke zu schneiden, so hast du die Garantie das alle Stücke gar sind. Auch solltest du die Stücke nicht zu klein schneiden.

5. Bei Gemüse Spießen solltest du auf die unterschiedlichen Garzeiten der verwendeten Gemüsesorten achten.

6. Verwende beim Grillen ein qualitativ hochwertiges Öl. Am besten Olivenöl.

7. Achte auch beim Kauf von Holzkohle auf eine „gutes Produkt“. Wie die Woody Holzkohle von Maras-Sommer. Die Woody ist FSC-Zertifiziert, absolut rauchfrei, hat deutlich weniger Feinstaubgehalt und ist zudem Schadstoffreduziert. So grillt ihr euer Gemüse garantiert Gesund.

Sale Off
Flo´s Magic Salt Gewürzmischung
€9,90
Sale Off
Andaliman Lemonpepper
€14,90

Mein Rezept

Zum Abschluss meines Blogs möchte ich euch gerne noch eines meiner absoluten Lieblingsgrillgemüserezepte verraten. Im Handumdrehen könnt ihr mit wenig Aufwand diese himmlische Gemüsepfanne auf dem Grill zaubern.

Zutaten:
1 gelbe und eine rote Paprika, 1 kleine Zwiebel, 1 gelbe Zucchini, 10 Bratpaprika, 10 Pilze, 3 Knoblauchzehen, 1 EL Olivenöl, 2 TL Oregano, 1 TL Rauchpaprika, Salz und Pfeffer

Außerdem benötigt ihr eine Gemüsepfanne für den Grill.

Das Gemüse wird gewaschen, klein geschnippelt und mit Öl, Kräutern und Gewürzen vermengt. Bei 180 Grad, indirekter Hitze ist das Grillgemüse nach ca. 10-15 Minuten fertig.

Je nach Lust und Laune ergänze ich die Grillpfanne noch mit einer schön saftig gegrillten Hähnchenbrust oder geben leckeren Feta zum Gemüse.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken!

P.S. Falls Ihr weitere Grillrezepte sucht, schaut doch mal in die BBQianer Grillrezepte APP.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen